Verantwortungsbewusste Produktion

Wir sind bestrebt, unsere Aktivitäten mit den ökologischen Grenzen unseres Planeten vor Augen auszuführen, sodass wir den Bedürfnissen der heutigen und zukünftigen Generationen entsprechen können.

Für Ontex bedeutet das, sich für den Schutz der Umwelt einzusetzen, verantwortungsbewusst beschaffte Materialien zu verwenden, möglichst effizient zu arbeiten, den Energieverbrauch und den Kohlenstoffausstoß unserer Aktivitäten und Transporte zu reduzieren und auf unser Ziel – null Deponieabfälle – hinzuarbeiten.

Verantwortungsbewusste Beschaffung

Wir zielen darauf ab, durch die Wahl der am besten geeigneten Rohmaterialien den ökologischen Fußabdruck unserer Produkte und Verpackungen zu verkleinern. Einerseits sind wir ständig auf der Suche nach Lösungen, die den Komfort unserer Kunden erhöhen und gleichzeitig das Produktgewicht (und somit die Menge des verwendeten Rohmaterials) verringern. Andererseits streben wir danach, die Umweltauswirkungen der von uns verwendeten Rohmaterialien auf ein Minimum zu begrenzen.

Lesen Sie weiter...

Rohmaterialien

Erneuerbar vs. nicht-erneuerbar

Reduzierung des Rohstoffverbrauchs

In all unseren Produktkategorien legen wir den Schwerpunkt auf die Reduzierung des enthaltenen Rohstoffanteils. Seit 2009 verzeichnen wir dabei Fortschritte.

Lesen Sie weiter...

Nachhaltige Forstwirtschaft

Flockenzellstoff ist einer unserer wichtigsten Rohstoffe. Er wird für den absorbierenden Kern in all unseren Produkten verwendet. Verantwortungsbewusste Holzbeschaffung und Zellstoffproduktion hat für uns einen hohen Stellenwert.

Lesen Sie weiter...

Zellstoff ist ein erneuerbares Rohmaterial und seine Produktion ein mehrstufiges Verfahren, in dem aus Weihrauch- und Pinus elliottii-Kiefern natürliche Zellulose gewonnen wird. Etwa 40 - 55 % des Baums wird für die Flockenzellstoffproduktion genutzt. Die Baumrinde und das Lignin, die nach der Zelluloseextraktion zurückbleiben, werden von all unseren Zellstofflieferanten zur Erzeugung erneuerbarer Energie genutzt. Der gesamte von Ontex verwendete Zellstoff wird elementarchlorfrei oder total chlorfrei gebleicht.

Reduzierung des Kohlenstoffausstoßes

Heutzutage herrscht allgemeine Übereinstimmung darüber, dass sich das Klima unseres Planeten verändert und dass Treibhausgasemissionen aus menschlichen Aktivitäten einer der Hauptgründe dafür sind.
Hier bei Ontex glauben wir, dass der Klimawandel langfristig direkte und indirekte Folgen für unser Unternehmen und unsere Lieferkette haben könnte.

Lesen Sie weiter...

  • 2016 haben wir unsere Energieziele geschärft:

Zwischen 2014 und 2015 haben wir unsere CO2-Bilanz um 28 % reduziert: von 76,2 kt CO2 auf 54,7 ktCO2. Der Hauptgrund ist der allmähliche Übergang zu erneuerbarer Elektrizität. Und wir haben uns eine weitere Reduzierung um 20 % auf 43,8 kt CO2 bis zum Jahr 2020 vorgenommen.

  • Carbon Disclosure Project (CDP)

2016 haben wir zum ersten Mal am Carbon Disclosure Project zur Erhöhung der Transparenz und

Vergleichbarkeit unserer CO2-Bilanz teilgenommen. Gemäß dieser Bewertung erhielten wir ein Klimabilanzresultat von C, was unserem Branchendurchschnitt entspricht. Unser Ziel ist ein Resultat von B im Jahr 2017. https://www.cdp.net/en

  • Unser Streben nach einer schlanken und grünen Logistik

Millionen Menschen auf der ganzen Welt haben ein Ontex Produkt in ihrem Einkaufswagen. Jedes Produkt hat eine Reise zurückgelegt. Es ist unser Bestreben, die Transportzeiten und unsere Öko-Bilanz zu reduzieren. Als Teil
des Lean & Green-Programms haben wir uns dazu verpflichtet, den Kohlenstoffausstoß unserer Logistik bis Ende 2017 verglichen mit 2016 um 20 % zu reduzieren. 2016 ging unser CO2-Ausstoß pro Frachteinheit um 9,3 % zurück.

ISO 14001 & 50001

Dass wir unsere Unternehmensaktivitäten nachhaltiger gestalten, unterstützt unsere Zusage, die Grenzen unseres Planeten zu respektieren. Um überall auf der Welt einen konsequenten und kohärenten Ansatz zu gewährleisten, ist es unser Ziel, dass bis zum Jahr 2020 all unsere Hauptproduktionsstätten ISO 14001- und ISO 50001-Zertifizierungen erhalten haben. 2016 waren 56 % unserer Hauptproduktionsstätten ISO 14001-zerfifiziert und 38 % ISO 50001-zertifiziert.

Berichte und downloads

Lesen Sie weiter...

Abfallminimierung und -recycling

Wir bemühen uns, die Produktionsabfälle, die wir auf Mülldeponien entsorgen, zu verringern und haben uns das letztendliche Ziel von null Deponieabfällen bis zum Jahr 2020 gesetzt.
2016 haben wir insgesamt 32 495 Tonnen Abfall generiert. Davon wurden 89 % recycelt oder zur Energierückgewinnung verbrannt und 11 % auf Mülldeponien entsorgt.